Babys/Kinder

Babys/Kinder
Zu dieser Indikation können Sie hier Gesundheitsinformationen erhalten. HIER KLICKEN


Alles ist neu, viele Dinge verändern sich und so manche Gewohnheit fällt weg oder verändert sich. 24 Stunden, jeden Tag. Da ist es wichtig, dass ein Tagesrhythmus von Mutter+Kind entsteht und die Abläufe eine gewisse Routine bekommen. Versuchen Sie, alle Dinge, die sich wiederholen, zu festen Zeiten zu planen, auch eine Auszeit für Sie selbst.

Sind Mutter+Kind erst einmal zuhause in der für die Mutter gewohnten Umgebung, stellt sich zumindest beim ersten Kind eine gewisse Unsicherheit ein. Die Kernfrage lautet: „Was ist normal oder was ist ungewöhnlich?“

In dieser ersten Zeit reduziert sich das Dasein mit Ihrem Baby auf Trinken, Schlafen und Windeln wechseln. Viele Mütter erzählen, dass sie es genießen, das schlafende Baby einfach nur zu beobachten. 15 bis 17 Stunden Schlaf sind normal, aber leider nicht auf feste Zeiten gelegt. Dadurch werden die Nächte für die Eltern nicht selten sehr kurz. Eine besondere Herausforderung für die jungen Eltern ist die Gesundheit des Babys. Die Kommunikation beschränkt sich auf Schreien und lustige Laute. Und wenn die ersten Worte aus dem kleinen Mündchen kommen, ist das ein unvergessliches Erlebnis. Aber wenn es dem Säugling nicht gut geht, ist guter Rat und Hilfe gefragt. Die Hebamme ist nicht immer erreichbar und wegen jedem Wehwehchen zum Kinderarzt möchte man auch nicht. Die Selbstmedikation bei jungen Eltern ist in vielen Fällen unabdingbar.
ACHTUNG: Bei Säuglingen und Kleinkindern sind die Arzneimittel, die für Erwachsene bekannt sind, ungeeignet und zum Teil auch gefährlich. In der Mutter+Kind Apotheke sind die Mitarbeiter speziell geschult und können Sie sachdienlich beraten, wenn es um die Säuglings– und Kindergesundheit geht. Hier im Shop sind nach den wichtigsten Indikationen jeweils ausgewählte Arzneimittel vorgeschlagen, die in der Kindergesundheit genutzt werden, als Orientierungshilfe für die Eltern zusammengefasst. Falls Sie Fragen dazu haben, wie beispielsweise dosiert werden muss oder welches Mittel für Ihr Baby das richtige ist, wenden Sie sich an die Mutter+Kind Apotheke in Ihrer Umgebung. Im Zweifel ist immer der Kinderarzt oder die Hebamme erster Ansprechpartner, wenn es dem Baby schlecht geht. Ansonsten können Sie auch per E-Mail bei uns in der Mutter+Kind-Organisation Kontakt aufnehmen. Wir helfen gerne weiter, soweit das in Ihrem Fall möglich ist: info@insideverlag.de.

Bei der Wahl des geeigneten Produktes beraten wir Sie gerne in der Mutter+Kind Apotheke.